Aktuelles:

Schöner Festausklang in Schnait [mehr...]

Sommerpause [mehr...]

Saison 2016 [mehr...]
nächste Termine:

01.05.2018
Maifest

06.05.2018
Gartenfest Gundelsbach

[weitere Termine ...]

Die Geschichte unserer Vereinsfahne


So begann es ...

"So jetzt be i en Rente. Gschafft ond gspart han e gnuag, mei Heisle isch zahlt, jetzt hät i no a bar Mark ibrig. Wenn d'r Musikverei a neia Fahn macha dät, no däteter a bar dausend Mark kriega. Aber blos onder oiner Bedingong, des Geld gibts blos wenn auf der neia Fahn au Stoiroina druff stoht."

Mit diesen Worten gab ein Mitglied des Musikvereins 1993 den Anstoß für die Anschaffung einer neuen Vereinsfahne. Nach einer Aussprache im Ausschuss wurde der 1. Vorsitzende Bernd Äckerle beauftragt sich bei verschiedenen Fahnenfabriken über die Möglichkeiten einer Vereinsfahne zu erkundigen. Informationsmaterial kam von den angeschriebenen Firmen jede Menge, so dass in den folgenden Ausschusssitzungen sondiert werden musste. Einstimmig erfolgte dann der Beschluss mit der Fahnenstickerei Kössinger in Schierling bei Regensburg näheren Kontakt aufzunehmen. Die Art der Präsentation und der gute, seriöse Eindruck, sowie die Vielfältigkeit der Auswahl gab dazu den Ausschlag. Die anschließende Zusammenarbeit mit dieser Firma gab uns im nachhinein Recht. Am 2. November 1993 wurde uns ein Gesamtkatalog und 21 Großfotos zugesandt. Ebenso Informationsmaterial über Art und Weise einer Fahnenweihe. Verbunden mit einer Einladung, die Firma und die Produktionsräume zu besichtigen. Es verging noch ein Jahr mit zahlreichen Diskussionen unter anderem auch über die Finanzierung, Fahnenweihe, Patenverein und so weiter. Am 12.11.1994 war es dann so weit. Unter der Leitung von Bernd Äckerle machten sich Werner Häußler, Erich Kristen, Karl Eurich, Hans Peter Lang und Alfred Äckerle auf den Weg nach Schierling. Im Gepäck ein erster Entwurf über die vom Ausschuss vorgeschlagenen Motive.

Fahne1.jpg

In Schierling angekommen, waren alle überwältigt von der Vielzahl und Vielfältigkeit der dort gefertigten Fahnen. Ein Ausstellungsraum, in dem neben Fahnen auch die breite Produktionspalette von Anstecknadeln, Krawatten, Festabzeichen bis zum handgestickten Dirndl zu sehen war, sowie eine Besichtigung der Produktionsräume mit Entwurfsstudio, Hand- und Maschinenstickerei, machte uns die Entscheidung leicht gleich Nägel mit Köpfen zu machen. Unter der fachkundigen Beratung durch Herr Kössinger sowie Frau Straßer wurde nach einer kurzen Diskussion unter den Teilnehmern beschlossen einen Auftrag zu erteilen.

Bestellt wird:
" 1 Vereinsfahne 140x140 sm. 1. Seite: Weinroter Samt, Motiv Lyra, Lorbeerkranz und Notenband, Ecken verziert, Sinnspruch: "Im Reich der Töne suche das Schöne". 2. Seite: Königsblauer Samt, Motiv Rathaus, Fleckenbrunnen, Kelter und Kirchturm Steinreinach, evangelische Kirche Korb, Schrift: Musikverein Korb-Steinreinach e.V. 1995, obere Ecke links Weintraube, obere Ecke rechts Speidel, untere Ecke links Star, untere Ecke rechts Bienenkorb. Schrift und Notenband in reiner Handstickerei. Zubehör: 1 Fahnenstange, 1 Spitze, 1 Bänderring, 1 Traggurt, 1 Klarsichtsack."
Fahnenstange und Traggurt wurden vom Fahnenträger Karl Eurich nach ausgiebigen Tests festgelegt.

Mit dem guten Gefühl, mit dieser Firma die richtige Wahl getroffen zu haben, ließen wir unsere alte Vereinsfahne, bei der Teile des Sinnspruches nicht mehr zu lesen waren, gleich zur Restauration da. Diese Restauration wurde innerhalb von vier Wochen so gut ausgeführt, dass die Meinung aufkam: "Des isch so guat gworda, dass m'r gar koi neia me brauchet".

Am 15.12.1994 wurden der Firma Kössinger diverse Fotos von den vorgesehenen Motiven zugesandt. Den ersten Entwurf des Ortsbildes bekamen wir am 07.02.1995 mit der Aufforderung eventuelle Änderungen anzugeben.

Fahne2.jpg

Nach einer ausgiebigen Diskussion in der öffentlichen Ausschusssitzung wurde beschlossen die Ansicht der evangelischen Kirche zu kontern, so dass das Eingangsportal zu sehen ist.
Am 01.03.1995 wurde dieser korrigierte Entwurf genehmigt. Bereits am 24.04.1995 erhielten wir einen 1:1 Entwurf der 1. und 2. Seite, koloriert, sowie mit beigelegten Stoffmustern.

Fahne3.jpg

Eiligst wurde eine Besichtigung durch Ausschussmitglieder in der Keplerschule durchgeführt. Diese stimmten dem Entwurf zu, mit der Auflage, dass im Hintergrund des Ortsmotives Weinberge darzustellen sind. Eine Polaroidaufnahme bestätigte uns am 19.05.1995, dass diesem Wunsch entsprochen wurde. Jetzt gab es grünes Licht und die Firma Kössinger bestätigte uns, dass mit der Fertigung der Fahne begonnen wird. In den folgenden Monaten wurden wir ständig über den Stand der Produktion informiert, bis wir am 28.10.1995 die Nachricht erhielten: "Ihre neue Vereinsfahne ist fertig und zur Abholung bereit": Dies erfolgte am 04.11.1995. Das Ergebnis können Sie in unserer Bilder-Gallerie ansehen.

Im Dezember 1995 war es dann soweit. Das große Jubiläumskonzert mit Fahnenweihe stand vor der Tür. In der Remstalhalle durften alle an etwas teilnehmen, was sie wohl nur einmal im Leben erleben dürfen, die Fahnenweihe. Als Patenverein wurden unsere Bergemer Musikfreunde ausgewählt, die auch musikalisch an diesem Abend teilnahmen. Geweiht wurde die Fahne von den Korber Pfarrern. Ob Bürgermeister, Kreisverbandsvorsitzender, befreundete Vereine ..., alle hatten etwas zu sagen und stifteten Fahnenbänder, die heute noch jedes mal an der Spitze unserer Fahne angebracht werden.

Bis heute hat unsere Fahne schon zahlreiche Auftritte hinter sich und wird jedes mal mit Stolz erhoben. Vielleicht haben ja auch Sie die Möglichkeit bei einem kommenden Festzug unsere Fahne zu erblicken.

Schauen sie mal hier ...

Musikverein
Korb-Steinreinach e.V.